Innovationszentrum macht die Produkte von morgen fassbar

Accenture will mit ihrem Industrial IoT Innovation Center Industrieunternehmen helfen, ihre Produkte und die dazugehörigen Geschäftsmodelle digital neu zu erfinden. Neue Ideen können in einer digitalisierten Fabrikhalle prototypisiert und erprobt werden.

Mit dem Internet der Dinge (Internet of Things, IoT)steht  die nächste industrielle Revolution vor der Tür. Industrieunternehmen wissen, dass sie in den nächsten Jahren ihre Produkte und Geschäftsmodelle mit Hochdruck digital weiterentwickelt werden müssen. Doch wie sollen diese Produkte aussehen, um auch  morgen wettbewerbsfähig zu sein?

Das Beratungsunternehmen Accenture will mit seinem Industrial IoT Innovation Center in Garching bei München seinen Kunden helfen, die Möglichkeiten digitaler Technik zu entdecken und neue Ansätze für die Weiterentwicklung ihrer Produkte zu finden. In mehrtägigen Workshops haben hier Unternehmenslenker, Ingenieure und Prokuktspezialisten die Gelegenheit, mithilfe eines Design-Thinking-Ansatzes ihre Produkte komplett neu zu denken — unter Berücksichtigung der Möglichkeiten digitaler Technologie. 

Digitale Initialzündung

Das Innovation Center soll Anwenderfirmen vor allem so etwas wie eine digitale Initialzündung verschaffen. Zwar ist die digitale Transformation bei vielen Unternehmen voll im Gange, doch das Umdenken bei der Produktentwicklung scheitert oft an banalen Gründen. „Für viele Unternehmen besteht die Schwierigkeit oft darin, die relevanten Leute für einige Tage aus dem Tagesgeschäft herauszulösen und sie etwas ganz anderes machen zu lassen,“ sagt Robert Gögele, Geschäftsführer der Accenture-Tochter Avanade in Deutschland. Avanade spezialisiert sich auf die digitale Transformation der IT-Infrastruktur in Unternehmen und unterhält im IIoT Innovation Center einen eigenen Hallenteil, in dem Arbeiten und Forschungen zu Künstlicher Intelligenz, Machine Learning und Chatbots stattfinden.

Avanade-Geschäftsführer Robert Gögele vor einer modellhaften digitalisierten Produktionsanlage.

In den Workshops des Innovation Center werden Ideen erarbeitet, die anschließend in ihrer grundsätzlichen Funktionsweise veranschaulicht und erprobt werden können. Hierfür gibt es im Garchinger Gebäude eine modellhafte Fabrikhalle, in der die Workshop-Teilnehmer Prototype ihrer Entwürfe erstellen können. Das passiert über ein Connected Products Studio für Rapid Prototyping, das auf ein industrielles Ökosystem aus Accenture-Technologiepartnern, Start-ups und Hochschulen basiert.

Die gesamte digitale Bandbreite 

Das Innovation Center konzentriert sich bei seiner Arbeit auf das Industrial Internet of Things (IIoT). Gemeint ist damit der Teil des Internet der Dinge, der für die industrielle Produktion und die Funktion vernetzter Maschinen zuständig ist. Workshops und Fabrikhalle sollen Unternehmen ein Gefühl dafür vermitteln, wie sie durch neue Automatisierungs- und IIoT-Lösungen nicht nur ihre Produkte, sondern auch ihre Prozesse, Strategien und Abläufe anders gestalten können. 

Die Bandbreite der Disziplinen reicht von der virtuellen Produktkonfiguration  und Kommissionierung über die industrielle Analytik bis hin zur integrierten Hard- und Software-Entwicklung und der Optimierung digitaler Wertschöpfungsketten. Zu den Schlüsselthemen und Technologien, die im Innovation Center behandelt werden, gehören Bereiche wie:

  • Industrial Consumerism„: Digitalisierung des industriellen Kundenerlebnisses im Business-to-Business-Umfeld sowie Zukunftssicherung der industriellen Marketing- und Vertriebsorganisation.
  • Nutzung von IIoT und Cloud Computing zusammen mit Künstlicher Intelligenz und Augmented oder Virtual Reality für erweiterte Mensch-Maschine-Interaktionen.
  • Nutzung und Aufbau von IIoT-fähigen Plattformen und Services , um bessere Effizienz in der Produktion zu erreichen. 
  • Smart Products: Einbettung von Software und Konnektivität in industrielle Produkte, Anwendung von Analytik und maschinellem Lernen, sowie andere IIoT-Technologien zur Steigerung des Produktwertes.
  • Aufbau von digitalem Engineering, industrieller Produktentwicklung und Fertigung und schwere Prozessabläufe durch intelligente Automatisierung, Robotik und integrierte Shop-Floor-Systeme.
  • Cyber Security: Sicherung und Validierung von End-to-End Industrienetzwerken, die am IIoT teilnehmen. 

Als das Industrial IoT Innovation Center letztes Jahr in Betrieb genommen wurde, war es für Accenture weltweit das erste seiner Art. Inzwischen betreibt das Unternehmen allein in Europa mehrere davon, zudem einige in den USA und Asien. Und natürlich ist Accenture mit dieser Idee nicht allein: ein ähnliches IoT-Entwicklungszentrum unterhält auch IBM im Norden von München, nur einige Kilometer von Garching entfernt. 

Tags

Das könnte Sie auch interessieren

Was meinen Sie dazu?

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close