Neue Konzepte für nachhaltiges Sicherheitstraining

Viele Angestellte wissen vielleicht über Cybergefahren ganz gut Bescheid, sehen das aber nicht als Anlass, ihr Verhalten zu ändern. Alexander Spaller von Hornetsecurity geht auf drei Schlüsselfaktoren ein, die für effektives Security Awareness Training unerlässlich sind.

In einer Zeit, in der digitale Bedrohungen größer sind als je zuvor, scheint der traditionelle Ansatz für Schulungen zum Sicherheitsbewusstsein nicht mehr zu greifen. Konzentriert sich der Inhalt von Mitarbeiterschulungen nur auf Phishing oder wird ein One-size-fits-all-Ansatz bei der Mitarbeiterschulung verfolgt, sind Unternehmen anfällig für die sich ständig weiterentwickelnden Cyber-Bedrohungen. Um die Cybersicherheit wirklich zu stärken, ist es unerlässlich, eine nachhaltige Sicherheitskultur zu fördern. Folgende drei Schlüsselfaktoren sind für ein effektives Security Awareness Training unerlässlich.

1Nicht nur an der Oberfläche kratzen: Verhaltensänderung fördern

Das Hauptziel der meisten Security-Awareness-Programme ist es, die Mitarbeiter für Phishing zu sensibilisieren. Dieser Ansatz kratzt jedoch nur an der Oberfläche. Das eigentliche Problem liegt in der Anfälligkeit der Mitarbeiter für Social Engineering. Dabei versucht der Hacker das Vertrauen des Opfers zu gewinnen und ihn so zum Beispiel zur Preisgabe von vertraulichen Informationen zu bewegen. Um die Abwehrkräfte eines Unternehmens nachhaltig zu stärken, muss der Trainingsschwerpunkt verlagert werden – von einer Sensibilisierung hin zu einer Verhaltensänderung.

Effektives Security-Awareness-Training geht weit über das Erkennen von Phishing-E-Mails hinaus. Vielmehr soll die Dringlichkeit dafür vermittelt werden, den Schutz des Unternehmens vor Cyberattacken als grundlegenden Aspekt der täglichen Arbeit anzuerkennen. Es gilt zu verinnerlichen, dass Cybersicherheit kein Ärgernis, sondern eine Notwendigkeit ist.

Anzeige

2Personalisiertes Lernen: Adaptives Training

Ein One-size-fits-all-Ansatz für die Schulung des Sicherheitsbewusstseins ist zum Scheitern verurteilt. So unterschiedlich die Lernfähigkeiten der Schüler einer Klasse sind, so unterschiedlich ist auch das Bewusstsein der Belegschaft für Cybersicherheit. Einige brauchen vielleicht eine Anleitung zum Erkennen von Phishing, während andere in diesem Bereich bereits sehr versiert sind.

Ein adaptiver Lernansatz ist hier der Schlüssel zum Erfolg: Die Anpassung des Security Awareness Trainings an die individuellen Lernerfahrungen, Fortschritte und Bedürfnisse jedes einzelnen Mitarbeiters stellt sicher, dass niemand ratlos zurückgelassen wird und niemand durch sich wiederholende, irrelevante Informationen frustriert oder gelangweilt wird. Schließlich kommt es auf das Verständnis und die Anwendung von Sicherheitspraktiken an, nicht auf einheitliches Wissen.

3Aufbau einer nachhaltigen Sicherheitskultur

Eine wirksame Sicherheitskultur geht über das Erkennen von Phishing-E-Mails oder die Verwendung komplexer Passwörter hinaus. Sie umfasst sicherheitsbewusstes Verhalten, die Integration von Sicherheitstechnologien, robuste Prozesse und die Einhaltung von Compliance-Maßnahmen. Es gilt, die Sicherheit in jedem Arbeitsprozess eines Unternehmens nachhaltig zu verankern.

Des Weiteren ist eine robuste Sicherheitskultur dann gegeben, wenn sich Mitarbeiter nicht dazu verleiten lassen, die Sicherheit aus irgendeinem Grund zu gefährden, sei es aus Profitgründen oder aus Bequemlichkeit. In einer solchen Kultur ist nicht nur die IT-Abteilung, sondern jeder Einzelne für die Sicherheit verantwortlich.

Sicherheitsbewusstsein neu denken

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Verantwortlichen den traditionellen Ansatz zur Schulung des Sicherheitsbewusstseins radikal überdenken müssen. Durch die Einführung von Maßnahmen, die den Schwerpunkt von der reinen Sensibilisierung hin zu Verhaltensänderungen verlagern und adaptives Lernen fördern, um eine nachhaltige Sicherheitskultur zu schaffen, können sich Unternehmen besser vor einer sich ständig verändernden Bedrohungslandschaft schützen. Schließlich ist Cybersicherheit nicht nur ein IT-Problem, sondern eine kollektive Verantwortung, die den Wohlstand und das Fortbestehen eines Unternehmens im digitalen Zeitalter sichert.


Über den Autor

Über den Autor

Alexander Spaller ist Head of Sales DACH bei Hornetsecurity, einem weltweit führender Anbieter von Cloud-basierten Sicherheits-, Compliance-, Backup- und Security-Awareness-Lösungen der nächsten Generation.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Was meinen Sie dazu?

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button