Fünf Thesen über den Büroarbeitsplatz 2024

Dank Corona wurde die Existenzberechtigung von Büros in den letzten Jahren generell in Frage gestellt. Während über die künftige Rolle des Büros leidenschaftlich diskutiert wird, fasst Samu Hällfors, CEO von Framery, die wesentlichen Trends für 2024 zusammen. 

Das Bürodesign befindet sich auf dem Weg der Veränderung – auch was den Einsatz von Technologie betrifft. Angesichts der sich wandelnden Bedürfnisse der modernen Arbeitswelt und der sich ändernden Einstellung zum Trend „Return to Office“ müssen und werden sich Büros weiter verändern und an die Bedürfnisse der Arbeitnehmer anpassen. Für die nächste Zukunft sehen wir folgende fünf dominierende Trends. 

1Das Büro muss die wichtigsten Grundlagen für modernes Arbeiten bieten.

Mitarbeiter fordern durchdachte Räume, die konzentriertes Arbeiten ermöglichen. Es handelt sich dabei nicht nur um Annehmlichkeiten, sondern um wesentliche Instrumente, die Produktivität und Wohlbefinden ermöglichen. Wenn Unternehmen diese nicht berücksichtigen, werden sie einen Arbeitsbereich haben, der die Arbeit nicht unterstützt. 

Bei der Bürogestaltung wird sich der Schwerpunkt auf die Grundlagen verlagern, die ein effektives Arbeiten ermöglichen. Die Idee eines unterstützenden Büros wird sich auf die Kernbedürfnisse der Arbeitnehmer verlagern. Und Investitionen in die grundlegenden Elemente haben die größte Wirkung. Es geht darum, Räume zu schaffen, die den Komfort und die Funktionalität des Home-Office widerspiegeln. Räume, in die die Mitarbeiter tatsächlich gerne zurückkehren. Es geht darum, die Grundlagen zu schaffen, bevor man sich mit der Deko befasst.

Anzeige

2Büros werden eine Ablenkungsepidemie erleben.

Die meisten Unternehmen geben an, dass die Gesundheit und das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter oberste Priorität haben. Aber welche konkreten Maßnahmen ergreifen sie, um die Flut von Ablenkungen zu bekämpfen, die deren Wohlbefinden beeinträchtigen? Die Büros werden es nicht länger den Mitarbeitern überlassen, ihre Probleme mit der Privatsphäre zu lösen. Die Infrastruktur wird sich ändern, um den Arbeitnehmern besser entgegenzukommen. 

Um einen Wandel herbeizuführen, müssen die Büros den Schwerpunkt vom Einzelnen auf die Infrastrukturen verlagern, in denen die Arbeit erfolgt. Dazu gehören auch die physischen Strukturen des Arbeitsplatzes. Das Büro der Zukunft muss ein Verbündeter im Kampf gegen Ablenkungen sein, nicht ein Schlachtfeld. Ziel ist es, Räume zu schaffen, die die Konzentration fördern, anstatt sie zu stören. Dies ist besonders wichtig für Menschen mit neurodiversen Störungen, für die das Aufmerksamkeitsmanagement eine größere Herausforderung darstellt.

3Return-to-Office-Zwang wird der Vergangenheit angehören.

Die Vorliebe für die Fernarbeit gibt Aufschluss über den aktuellen Zustand der Büroräume. In den Medien wird viel zum Thema Return-to-Office (RTO) berichtet, da einige Unternehmen ihre Mitarbeiter zwingen, eine bestimmte Anzahl von Tagen im Büro zu arbeiten. RTO-Zwangsregelungen sind ein Signal der Missachtung des Gefühls der Autonomie und der Wertschätzung der Mitarbeiter. 

Die Gestaltung von Büroräumen und die dort gebotenen Erfahrungen sollten zur Anwesenheit anregen, nicht eine zwingende RTO-Regelung. Wenn das Bürodesign die Mitarbeiter nicht auf natürliche Weise anzieht, dann hilft auch die strengste Vorschrift nicht weiter. Um Menschen anzulocken, müssen Büros private Räume bieten, in denen Menschen an virtuellen Besprechungen teilnehmen, Telefongespräche führen und persönlich zusammenarbeiten können, ohne ihre Umgebung zu stören. Und dafür haben die meisten Büros noch nicht die Kapazitäten.

4Bürogestaltung wird mehr Flexibilität beinhalten.

Unternehmen müssen prüfen, welchen Zweck ihr Büro erfüllt und wie das Design diesen Zweck erfüllt. Flexible Regelungen fördern die Produktivität. Wenn die grundlegenden Arbeitsbedürfnisse der Mitarbeiter nicht erfüllt werden, dann werden diese Mitarbeiter weiterhin zur Telearbeit gedrängt werden. Um zu überleben, müssen Büros zu „Zielbüros“ oder „Büromagneten“ werden. Orte, zu denen sich die Mitarbeiter nicht aus Pflichtgefühl hingezogen fühlen, sondern aus dem echten Wunsch heraus, in den eigenen vier Wänden zu arbeiten und ihre Kollegen zu treffen. Ein Ziel, das den Arbeitsweg und die Bequemlichkeit des Heimbüros wert ist. 

Dies bedeutet, dass Büros vielseitige Arbeitsbereiche benötigen, die alle Arten von Arbeit aufnehmen können. Sie benötigen Räume, die sich an die Bedürfnisse der persönlichen Arbeit anpassen können – ebenso wie an Sitzungen mit entfernten Kollegen oder Kunden. Und sie müssen sowohl dem Bedürfnis nach Privatsphäre als auch nach sozialen Kontakten gerecht werden.

5Fokusräume werden der wichtigste Trend bei der Bürogestaltung sein.

Es besteht ein wachsender Bedarf an Räumen, die für konzentriertes Arbeiten konzipiert sind. Da die Aufgaben immer komplexer werden, wird der Bedarf an Umgebungen, die eine hohe Konzentration und eine Minimierung von Ablenkungen ermöglichen, offensichtlich. Die Fähigkeit, sich zu konzentrieren, ist entscheidend für die Leistung. Ablenkungen sind von Natur aus störend für die Gehirnfunktion. Daher ist es unabdingbar, dass die Bürogestaltung Bereiche umfasst, die diese Ablenkungen abmildern.  

Die Abneigung, ins Büro zu pendeln, lässt sich möglicherweise dadurch erklären, dass das Büro nicht in der Lage ist, konzentrierte Tätigkeiten zu unterstützen. Räume, in denen Ablenkungen auf ein Minimum reduziert werden und in denen Menschen ihre Arbeit erledigen können, sind ein Schlüsselfaktor für das Büro – und nicht nur ein netter Bonus. Untersuchungen von Leesman zufolge ist ein Arbeitsbereich, der konzentriertes Arbeiten nicht unterstützt, ein „behindernder“ Arbeitsbereich. Wenn ein Arbeitsbereich das konzentrierte Arbeiten nicht unterstützt, spielt es keine Rolle, wie brillant die anderen Bereiche sind.


Über den Autor

Über den Autor

Samu Hällfors ist CEO des finnischen Büromöbelherstellers Framery, eines Pioniers in der Entwicklung und Herstellung von schalldichten Pod-Räumen.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Was meinen Sie dazu?

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button